Wenn Sie, besonders nach dem Verzehr von glutenhaltigen Produkten, regelmäßig an Symptomen wie etwa Kopfschmerzen, Verdauungsbeschwerden oder Konzentrationsstörungen leiden könnte es sein, dass Sie eine diesbezügliche Intoleranz haben. Diese Befindlichkeiten können sowohl mild, moderat, sowie auch stark ausgeprägt sein und in den schlimmsten Fällen Ihren Alltag zu einer wahren Qual machen. Dabei ist auch nicht hilfreich, dass oftmals zahlreiche Arztbesuche zu keinem oder zu nicht zufriedenstellenden Ergebnissen führen und jegliche Therapieansätze Ihre Symptome nicht weiter verbessern. Dies kann bei hohem Schweregrad der Symptome auf lange Sicht natürlich auch Ihre Psyche negativ beeinflussen, weswegen Betroffene von Intoleranzen, die diese noch nicht als Ursache ihrer Probleme vermuten, oftmals einer verminderten Lebensqualität ausgesetzt sind.

Da auch Sie unsere Website gefunden haben und daher wohl erwägen an einer Intoleranz gegenüber Gluten zu leiden, haben Sie schon den ersten wichtigen Schritt in die richtige Richtung gemacht: Ihren Symptomen auf den Grund zu gehen.

Wir von allergytest.at helfen Ihnen dabei herauszufinden ob auch Sie unter einer Intoleranz gegen Gluten leiden und verschaffen Ihnen somit die nötige Gewissheit darüber, ob Sie wirklich davon betroffen sind.

Im Falle dessen, dass Sie tatsächlich an einer Intoleranz gegenüber Gluten leiden haben wir jedoch gute Neuigkeiten:

Da mittlerweile auch in Österreich das Allgemeinbewusstsein bezüglich Intoleranzen gestiegen ist, gibt es heutzutage glücklicherweise vielfältige Hilfestellungen und Angebote für Betroffene wie beispielsweise passende Ernährungscoachings, zahlreiche Restaurants, die sich auf glutenfreie Küche fokussieren, sowie ein immer größer werdendes Angebot an verschiedensten Getreideprodukten, welche allerdings ohne Gluten hergestellt werden und die sich in erster Linie an Betroffene einer Intoleranz richten.

So ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass etwa im 10. Wiener Gemeindebezirk erst kürzlich ein Supermarkt mit dem Namen „Selbstverständlich Glutenfrei“ eröffnet hat, in dem Betroffene ohne lästiges und zeitintensives Nachforschen am Etikett entspannt und in Ruhe ihre Einkäufe erledigen können.

Seit der 2014 in Kraft getretenen Lebensmittelinformationsverordnung, die europäische Gastronomiebetriebe dazu verpflichtet die 14 Hauptallergene offenzulegen, ist jedoch auch der Besuch regulärer Restaurants für Betroffene einfacher geworden, da glutenhaltige Gerichte mit einem Blick auf die Kennzeichnung sofort zu erkennen sind und somit vermieden werden können. In der Praxis fehlt es allerdings bei vielen Betrieben noch an der Aufklärung des Personals inklusive der Küche, wodurch die Kennzeichnungen mit einer gewissen Skepsis betrachtet werden sollten, da diese leider nicht immer korrekt sind.

Außerhalb von Wien und anderen größeren österreichischen Städten, wie etwa Graz oder Salzburg, gestalten sich der wöchentliche Einkauf und Restaurantbesuche allerdings etwas schwieriger: Hier fehlt es oftmals an Aufklärung, sowie Angeboten bezüglich glutenfreiem Essen, wodurch die persönliche Verantwortung der betroffenen Personen noch mehr gefragt ist:

Informieren Sie sich über Lebensmittel, welche es zu vermeiden gilt und fragen Sie bei aufkommendem Zweifel in Restaurants lieber mehrmals nach.

Da Gluten ausschließlich in Getreideprodukten enthalten ist lässt sich ein glutenfreies Leben jedoch ohne Probleme bestreiten und stellt aufgrund der immer größer werdenden Vielfalt an glutenfreien Produkten keine großen Probleme dar.

Denn das mühselige ist nicht die Intoleranz selbst, sondern der Weg bis zur Erkenntnis, dass man davon betroffen ist.

Leiden Sie an diffusen Symptomen und vermuten eine Intoleranz gegenüber Gluten dahinter? Wir von allergytest.at helfen Ihnen gerne dabei, dies herauszufinden – jetzt gleich unseren Allergietest bestellen auf www.allergytest.at und Gewissheit darüber erfahren, ob auch sie von einer Intoleranz betroffen sind!

Brot und Alternativen für eine glutenfreie Diät

In Österreich leidet zurzeit etwa 1% der Bevölkerung an einer Intoleranz gegenüber Gluten: Das sind etwa 90.000 Menschen. Doch mittlerweile wird Gluten nicht mehr nur noch von Betroffenen vermieden.

Auch viele andere Personen exkludieren Gluten heutzutage aus ihrer Ernährung und versprechen sich davon eine bessere Gesundheit und mehr Wohlbefinden. Auch wenn dies von wirklich Betroffenen oftmals möglicherweise etwas kritisch betrachtet wird, ist dieser Trend in der Tat auch für Personen mit einer echten Intoleranz gegenüber Gluten äußerst hilfreich: Denn durch die steigende Nachfrage in der Bevölkerung eröffnen mittlerweile auch immer mehr auf glutenfreie Ernährung spezialisierte Restaurants & Bistros. Auch glutenfreie Lebensmittel und Alternativen zu Getreideprodukten werden immer beliebter und erfahren daher auch von der Lebensmittelindustrie deutlich mehr Beachtung.

Wer heutzutage an einer Glutenintoleranz leidet und trotzdem nicht auf Brot und ähnliche Produkte verzichten möchte hat es mittlerweile glücklicherweise relativ einfach: Denn zusätzlich zu den zahlreichen bereits glutenfreien Lebensmitteln wie etwa Fleisch- und Milchprodukte, sowie Gemüse und Obst sind aufgrund der Produktvielfalt in den österreichischen Supermärkten mittlerweile auch unzählige Alternativen erhältlich. Hier ein paar der hervorragenden Optionen:

  • Nudeln: Obwohl gewöhnliche Nudeln natürlich Gluten enthalten und dadurch für Betroffene einer Intoleranz gegenüber Gluten tabu sind, gibt es zahlreiche Alternativen für alle die trotzdem nicht auf Pasta und andere Gerichte verzichten möchten: Reis-, Buchweizen-, Hirse- und Maisnudeln enthalten alle kein Gluten und stellen daher tolle Alternativen für jeden dar, der Gluten vermeiden möchte!
  • Grieß: Eine tolle Alternative zu Grieß ist Polenta: Da dieser aus Mais statt Getreide hergestellt wird, enthält er klarerweise kein Gluten und ist daher bestens für eine glutenfreie Diät geeignet.
  • Bulgur & Couscous: Wer daran gewöhnt war diese beiden Nahrungsmittel zu verwenden, kann einfach auf Reis und Quinoa umsteigen: Denn diese beiden enthalten kein Gluten und sind daher für Betroffene deutlich besser verträglich.
  • Brot: Glutenfreies Brot ist mittlerweile relativ weit verbreitet, wodurch auch Leute mit einer Glutenintoleranz weiterhin nicht darauf verzichten müssen.
  • Bier: Glutenfreies Bier ist ebenso wie Brot in jedem gut sortierten Supermarkt erhältlich und wird auch in vielen Restaurant, Bars und Cafés angeboten.
  • Mehl: Auch fürs Mehl gibt es gute Neuigkeiten – denn durch Produkte wie etwa Kastanien-, Lupinen-, Guarkern-, Kokos-. Hanf-, Soja-, Quinoa- und Amaranthmehl existieren auch hier zahlreiche Alternativen zu normalen Mehl. Dem Backen steht also weiterhin nichts im Wege!

Wer ein passendes Bindemittel sucht ist zudem mit Xanthan, Johannisbrotkernmehl oder auch Guarkernmehl gut beraten. Natürlich müssen Sie auch nicht auf das Müsli zum Frühstück keineswegs verzichten: Ob Reis-, Soja- oder Hirseflocken – das Angebot ist vielfältig und lässt die bisher verwendeten Weizenflocken schnell in Vergessenheit geraten.

Sie sehen schon: Eine glutenfreie Diät bedeutet heutzutage aufgrund der zahlreich vorhandenen Alternativen keine Einschränkung mehr. Wichtig ist nur, dass Sie sich besonders am Anfang darüber informieren, welche Lebensmittel glutenhaltig sind und welche nicht.

Wenn Sie aber erstmal ausreichend über eine glutenfreie Ernährung informiert sind ist der Rest eine Leichtigkeit. Aufgrund des immer breiter werdenden Angebots an glutenfreien Lebensmitteln wird sich außer dem Verschwinden Ihrer Symptome nicht viel verändern – und das ist auch gut so!

Möchten Sie herausfinden ob auch Sie an einer Intoleranz gegenüber Gluten leiden? Dann bestellen Sie jetzt gleich Ihren persönlichen Test auf www.allergytest.at und finde Sie es heraus – denn auch Sie verdienen Gewissheit!

 

15% OFF ALL TESTS

 

* Angebot vorbehaltlich Verfügbarkeit. Es kann nicht mit anderen Angeboten kombiniert werden. Pro Transaktion kann nur ein Code verwendet werden. Die Aktion endet am 31.07 um 11:59 Uhr